This page needs JavaScript! Please enable it to continue.

This website uses JavaScripts. If you use an adblocker, content may not be displayed or may not be displayed correctly.

Vortrag: Where’s the social cognition in this text? Literaturwissenschaft und soziale Kognition

DateTuesday, 9th April 2013, 00:00 - 01:00
LocationKollegiengebäude, HS 119
Save this event iCal

veranstalter: Gerhard Lauer (Göttingen)
ansprechpartner: Philipp Danlel
email: philipp.dankel@unibas.ch
web:
institution: HPSL
language: Englisch
location institution: Basel
date_raw: Di, 9. April 2013, 14:15h-15:45h
date_sort: 09.04.2013, 00:00:00

Abstract

Wir Menschen imaginieren und phantasieren von Kindheit an und vermutlich ist Literatur nur ein Weg, der menschlichen Neigung für die nächste Geschichte
nachzugehen. Der Vortrag erläutert den Zusammenhang zwischen sozialer Kognition und Literatur und versucht zu zeigen, wie die Fähigkeit, die Welt
mit den Augen des anderen zu sehen, Literatur möglich macht. Ja mehr noch, Literatur vermag ihre Leser zu verändern, kleine und große. Daher ist die
Aufschlüsselung des Mechanismus, der Literatur möglich macht, auch ein Schlüssel zu unserem Selbstverständnis als Menschen.

(presentation / discussion in English upon request)

 

Zum Vortragenden:

Gerhard Lauer (www.gerhardlauer.de) ist einer der führenden deutschen Literaturwissenschaftler, der als Vorstandsmitglied und Initiator des Courant Zentrums für Textstrukturen und als Direktor des Göttinger Zentrum für Digital Humanities einerseits sehr aktiv ist in der Speicherung und Verarbeitung von (literarischen) Texten, dabei andererseits inspiriert wird durch die Theorien und Methoden der Kognitiven Linguistik und der Forschung zur sozialen Kognition. In einem Vortrag und einem Doktorandenworkshop wird er über Ziele, Methoden, Perspektiven und erste Erkenntnisse aus diesem Fachgrenzen überschreitenden Ansatz berichten.

Mehr Information:

www.gerhardlauer.de
https://cast.itunes.uni-muenchen.de/vod/clips/263pp8hiM5/flash.html  –> Minute 39 – 63