This page needs JavaScript! Please enable it to continue.

This website uses JavaScripts. If you use an adblocker, content may not be displayed or may not be displayed correctly.

Multimodale Mikrophänomene in der Interaktion. Kookurrenzbeziehungen zwischen Blickverhalten, Gestik und spachlichen Elementen in unterschiedlichen Gesprächstypen (Vortrag)

DateWednesday, 17th May 2017, 00:00 - 01:00
LocationBibliothek Germanistische Linguistik, Belfortstr. 14/EG
Save this event iCal

veranstalter: Prof. Dr. Geert Brône (Uni Leuven)
ansprechpartner:
email:
web:
institution: HPSL
language: Englisch
location institution: Freiburg
date_raw: Mittwoch, 17. Mai, 18 Uhr c.t.
date_sort: 17.05.2017, 00:00:00

Durch den Gebrauch von mobilen Eye-Trackingsystemen können hochdetaillierte Daten zu dem Blickverhalten von Gesprächspartnern in unterschiedlichen Interaktionskontexten erhoben werden. Eine wichtige Herausforderung dabei ist, wie aus dem kontinuierlichen Datenstrom, der von solchen Systemen geliefert wird, systematische Muster abgeleitet werden können. In diesem Vortrag bespreche ich eine Reihe von ‚micro-gaze events‘, d.h. Momente an denen Gesprächsteilnehmer, entweder als Sprecher oder als Rezipient, kurz den Blick abwenden (gaze aversion) oder verschieben (gaze shift), und zwar mit einer maximalen Dauer von 500 Millisekunden. Anhand von Korpusdaten in zwei unterschiedlichen Gesprächskontexten (spontane face-to-face Gespräche, Dolmetschergespräche) zeige ich, dass diese ‚gaze events‘ systematisch zusammen mit spezifischen verbalen und nicht-verbalen auftreten und somit rekurrente multimodale Mikrophänomene (oder composite signals, Clark 1996) bilden.