This page needs JavaScript! Please enable it to continue.

This website uses JavaScripts. If you use an adblocker, content may not be displayed or may not be displayed correctly.

Die Chibcha-Sprachen Zentralamerikas und des nördlichen Südamerikas: Entwicklungen in Vergangenheit und Gegenwart (Vortragsreihe “Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico”)

Lecturer(s)Matthias Pache (Universität Tübingen)
Contact personSandra Schlumpf-Thurnherr
Emailsandra.schlumpf@unibas.ch
DateWednesday, 27th November 2019, 18:15 - 19:45
LocationSR 0105, Seminar für Iberoromanistik, Maiengasse 51, 4056 Basel
Save this event iCal

Bitte beachten Sie, dass kurzfristige Änderungen möglich sind, und informieren Sie sich vorgängig auf der Veranstaltungshomepage.

Die Vortragsreihe «Visibilizar lo invisible: lenguas indígenas del mundo iberorrománico» findet vom 18. September bis 4. Dezember 2019 jeweils mittwochs von 18:15-19:45 Uhr an der Universität Basel / Universität Bern statt.

Anlässlich des von den Vereinten Nationen ausgerufenen Jahrs der Indigenen Sprachen (Year of Indigenous Languages: https://en.iyil2019.org/) organisieren die Sektionen der Spanischen Sprachwissenschaft der Universitäten Basel und Bern eine gemeinsame Vortragsreihe. Eingeladene Spezialistinnen und Spezialisten werden uns verschiedene (meist eher unbekannte) indigene Sprachen der iberoromanischen Welt (Lateinamerika, Afrika, Asien) vorstellen und deren aktuelle soziolinguistische, sprachpolitische und kulturelle Bedeutung hervorheben. Die meisten Vorträge werden auf Spanisch gehalten, vereinzelt auf Englisch und Deutsch.

Alle interessierten Personen sind herzlich willkommen, an der gesamten Vortragsreihe oder auch nur an ausgewählten Vortragsabenden teilzunehmen!

Gerne machen wir Sie auch auf den Blogbeitrag “Honoring
and empowering endangered languages”
zur Vortragsreihe aufmerksam!